Judotraining auch mit dem Judoclub aus Fürstenfeldbruck

Judotraining auch mit dem Judoclub aus Fürstenfeldbruck

Wie die meisten anderen Vereine, hat der Lockdown auch uns überraschend getroffen. Am Donnerstag hatten wir noch eine große Gürtelprüfung, als sich die Gerüchte verdichteten – und vier Tage später war alles verboten. Glück für die Prüflinge, allerdings waren bis zum Sommer noch drei weitere Prüfungen geplant, eine Ende März, die alle ausfallen mussten. Die Prüfungen werden hoffentlich bald nachgeholt.
In der Zeit ohne Training haben wir vielfältige Aufgaben und Anreize für das Konditions- und Koordinationstraining daheim gestellt. Einige Judoka haben auch sehr fleißig geübt und saßen auf heißen Kohlen für einen Neustart.


In den Pfingstferien konnten wir dann wieder das erste Training, kontaktlos auf der Wiese, anbieten. Soweit möglich und erlaubt konnten wir bis Anfang Juli dann die meisten Trainings wieder etablieren und füllen. Erstmal vor allem mit Tandoku-renshu, später auch mit Kontaktjudo. Leider sind aber auch unsere Trainings nicht so voll wie bis März. Viele sind vorsichtig.


Die Stadt FFB ermöglichte uns freundlicherweise, auch in den Sommerferien die Halle nutzen zu können und jede Woche je ein Kinder- und Erwachsenentraining zu machen. Somit konnten wir ein bisschen Rückstand aufholen.
Seit September sind wir mit acht Trainings wöchentlich wieder voll dabei. Auch einige neue Anfänger haben sich uns angeschlossen.
Wir freuen uns, dass so viele wieder fleißig trainieren und Spaß am Judo haben!
Wir sind zuversichtlich, die Krise und auch möglicherweise kommende Einschränkungen gut zu überstehen um danach wieder voll durchstarten zu können.

Aktualisierung: leider kam es wie befürchtet – ein neues Verbot des Amateursports. Wir bieten allerdings für alle Trainingsgruppen Distanztraining übers Internet an um alle Sportler kontinuierlich fit zu halten. Hoffentlich kommt der zweite Neustart bald.


Bleibt fit und gesund!
Korbinian Christner

Schreibe einen Kommentar