Zweites BJV-Kadertraining in Bad Aibling erfolgreich

Zweites BJV-Kadertraining in Bad Aibling erfolgreich

Beteiligung an der Whitecard-Aktion, dem Judo-for-Peace-Projekt

Unter der Leitung von Bezirksjugendleiter Uwe Henze aus Peiting fand das zweite Bayernkadertraining des oberbayerischen Judo-Nachwuchses in Bad Aibling statt.

Im Dojo des Sportparks Bad Aibling fanden sich Kinder und Jugendliche aus Oberbayern ein, die nach erfolgreich überstandenem Corona-Schnelltest zwei Trainingseinheiten absolvieren durften.

Trainerin Anamaria Budiu: „Heute ist nicht nur irgendein Trainingstag, sondern der so genannte „Whitecard-Tag“, an dem die Kinder durch Hochhalten eines weißen Kartons ausdrücken, dass ihnen der Frieden in der Welt am Herzen liegt und ein gemeinsames, friedvolles Miteinander wichtig ist. Mit dieser Aktion beteiligen wir uns an einem internationalen, sportartenübergreifenden Event und hoffen, dadurch noch mehr Nachahmer zu finden.“

Da der Lehrgang in die Osterzeit fiel, erhielt jeder Teilnehmer auch eine kleine süße Überraschung, nämlich Schoko-Osterhasen und -eier.

Weitere Kadertrainings sind im 14-tägigen Rhythmus geplant.

Bezirksvorsitzender Denis Weisser: „Ich möchte mich bei der Stadt Bad Aibling für die Möglichkeit hier zu trainieren bedanken. Es tut den Kindern und Jugendlichen sehr gut, und soll helfen, wieder ihr altes sportliches Level zu erreichen. Durch den hohen Hygienestandard gehen wir davon aus, dass alles getan wird, um gesund zu bleiben und in der Tat, bisher hatten wir keinerlei Coronafälle zu beklagen.“

Text:                      Denis Weisser

Picture:                 Judo Team Bad Aiblin

Schreibe einen Kommentar